Iberoamerikanischer Gipfel in Mexiko eröffnet

 

In Veracruz ist am Montag der Iberoamerikanische Gipfel in Veracruz eröffnet worden (Foto: Presidencia México)

Veracruz, 8. Dezember 2014 – Mit Vertretern aus 22 Ländern ist in der Hafenstadt Veracruz am Montagabend der Iberoamerikanische Gipfel eröffnet worden. Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto empfing zur zweitägigen Konferenz mehrere Staats- und Regierungschefs, darunter Ministerpräsident Mariano Rajoy aus Spanien. Das Treffen aller Staaten aus dem spanischen und portugiesischen Sprachraum ist für den neuen spanischen König Felipe VI. der erste Gipfel, den er als Staatsoberhaupt besucht.

Auf der Agenda steht wie im vergangenen Jahr die Erneuerung der Staatengemeinschaft. Auch soll über einen verstärkten Austausch im Bildungsbereich beraten werden. Am Rande wurden auch Gespräche über die politische Krise im Gastgeberland nach dem mutmaßlichen Massaker an Dutzenden Studenten Ende September erwartet.

Zuletzt hatte das Gipfeltreffen gegenüber regionalen Bündnissen an Bedeutung verloren. Das zeigte nicht zuletzt das Fernbleiben zahlreicher Staatschefs, darunter der Brasilianerin Dilma Rousseff und Cristina Fernández de Kirchner aus Argentinien. (dpa/dmz/hl)