Jalisco Nueva Generación: Sohn von Kartellchef „El Mencho“ festgenommen

 

Rubén Oseguera González alias „El Menchito“ (Foto: Al Momento) 

Zapopan, 23. Juni 2015 – Er ist 25 Jahre jung und zählt bereits zu den gefährlichsten Männern Mexikos: Rubén Oseguera González, Sohn des mächtigen Chefs des Kartells Jalisco Nueva Generació. Das vergangene Jahr verbrachte er fast komplett in Haft, wurde aber aus Mangel an Beweisen freigelassen. Nun haben Polizisten und Soldaten „El Menchito“ erneut gefasst.

Im Bundesstaat Jalisco ist der Finanzchef des mächtigen Verbrechersyndikats Cartel Jalisco Nueva Generación festgenommen worden. Soldaten und Polizisten hätten Rubén Oseguera González alias „El Menchito“ in der Stadt Zapopan gefasst, teilte der nationale Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido am Dienstag mit.

Oseguera González werden organisierte Kriminalität, Entführung und illegale Finanzgeschäfte vorgeworfen. Der 25-Jährige ist der Sohn und Stellvertreter von Kartellchef Nemesio Oseguera Cervantes alias „El Mencho“. Er war bereits im vergangenen Jahr fast zwölf Monate in Haft, wurde dann aber aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen.

Das Drogenkartell Jalisco Nueva Generación ist eines der mächtigsten Verbrechersyndikate Mexikos. Anfang Mai verwickelte es die Sicherheitskräfte im Westen des Landes in tagelange Gefechte und schoss sogar einen Militärhubschrauber ab. (dmz/dpa/ds)




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*