Kanalgebühren bringen Panama über eine Milliarde Dollar ein

 

Seit der Übergabe von den USA an Panama Ende 1999 hat das Land über 9,6 Milliarden Dollar an Kanalgebühren eingenommen (Foto: Wikipedia)

Panama-Stadt, 25. November 2014 – Die Gebühren für die Durchfahrt des Panamakanals haben über eine Milliarde US-Dollar in die Staatskasse des mittelamerikanischen Landes gespült. Im Oktober zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2014 seien 1,03 Milliarden Dollar (829 Mio Euro) an den Fiskus überwiesen worden, teilte die staatliche Kanalgesellschaft (ACP) am Dienstag mit. Das waren 6,6 Prozent mehr als im Haushaltsentwurf veranschlagt.

Seit der Übergabe des Kanals von den USA an Panama Ende 1999 wurden mehr als 9,6 Milliarden Dollar an das Finanzministerium überwiesen. Der Kanal ist eine wichtige Einnahmequelle für Panama. Derzeit wird die Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik für eine neue Klasse von Frachtschiffen ausgebaut. (dpa/dmz/hl)