Kirche warnt vor gefälschten Tickets für Papst-Messen in Mexiko

 Der Weihbischof von Morelia, Hércules Medina (Mitte): „Die Kirche verteilt die Tickets kostenlos“ (Foto: almomento.mx)

Mexiko-Stadt, 18. Januar 2016 – Vorsicht Fälschung: Vor der Mexiko-Reise von Papst Franziskus hat die katholische Kirche vor gefälschten Eintrittskarten für die Messen des Pontifex‘ gewarnt. Kriminelle machen über Textnachrichten Angebote für Tickets zum Preis zwischen 2000 (100 Euro) und 4000 (200 Euro) Pesos.

Um Fälschungen zu vermeiden, werden die offiziellen Eintrittskarten erst einige Tage vor den Messen über die Bistümer und Gemeinden verteilt. „Die Kirche verkauft die Tickets nicht, sondern verteilt sie kostenlos», sagte der Weihbischof von Morelia, Hércules Medina, am Sonntag. „Wir wollen nicht einen Peso damit verdienen.“

Allein für die Messe am 16. Februar in den Stadien Morelos und Venustiano Carranza  in Morelia, Hauptstadt des Bundesstaats Michoacán, würden 100 000 Eintrittskarten verteilt. „Im Stadion Morelos erwarten wir 40.000 Menschen, im Venustiano 20.000“, sagte Medina in einer Pressekonferenz. Zum Besuch der Kathedrale von Morelia würden nur Kinder zwischen acht und 12 Jahren zugelassen, betonte der Bischof. Für die Verteilung der Eintrittskarten seien die 250 Kirchen des Bundeslands verantwortlich. Für jede Kirche seien 100 Eintrittskarten und 75 für Jugendgruppen vorgesehen.

Michoacán gehört zu den Krisenregionen Mexikos, die Papst Franziskus besuchen wird. Auf seiner Reise vom 12. bis zum 17. Februar besucht er außer Morelia auch Mexiko-Stadt, Ecatepec (Estado de México), San Cristóbal de las Casas, Tuxtla Gutiérrez (Chiapas) und die nordamerikanische Grenzstadt Ciudad Juárez (Chihuahua). (dmz/hl mit Material von dpa)




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*