Letzte Tests vor Copa América für Argentinien und Uruguay erfolgreich

 

Leichter Sieg über Bolivien mit Hattricks von Sergio Agüero und Ángel Di María (Foto: Copa América)

San Juan/Montevideo, 6. Juni 2015  – Ihre Generalproben vor der südamerikanischen Fußball-Meisterschaft haben Argentinien und Uruguay ohne Probleme bestanden. Auch ohne ihren Superstar Lionel Messi setzte sich die argentinische Fußball-Nationalmannschaft am Samstag deutlich gegen Bolivien durch. Uruguay traf auf ein schwaches Gutemala. Das Fehlen des wichtigsten Spielers Luis Suárez machte sich nicht bemerkbar.

Wenige Tage vor Beginn der südamerikanischen Meisterschaft Copa América haben Argentinien und Uruguay gelungene Generalproben gefeiert. Auch ohne ihren Superstar Lionel Messi setzte sich die argentinische Fußball-Nationalmannschaft am Samstag (Ortszeit) deutlich mit 5:0 (3:0) gegen Bolivien durch. Im letzten Freundschaftsspiel vor Turnierbeginn am 11. Juni traf Sergio Agüero dreimal. Angel Di María machte mit zwei weiteren Toren den Kantersieg für die Gastgeber in San Juan perfekt.

Die letzten 20 Minuten spielten die Argentinier sogar in Unterzahl, weil Trainer Gerardo Martino den Stürmer Di María vom Platz nahm, aber nicht ersetzte. «Es war wichtig, in den Rhythmus zu kommen und Selbstvertrauen zu gewinnen», sagte Agüero nach dem Spiel.

Die argentinische Auswahl trifft am kommenden Samstag in Chile auf Paraguay. Weitere Gegner in der Gruppe B sind Uruguay und Jamaika. Bolivien spielt in der Gruppenphase gegen Chile, Ecuador und Mexiko.

Der zweimalige Weltmeister Uruguay verabschiedete sich vor den heimischen Fans in Montevideo mit einem 5:1 (3:0)-Sieg. Gegen ein schwaches Guatemala machte sich das Fehlen des wichtigsten Spielers Luis Suárez nicht bemerkbar. Der Stürmer vom FC Barcelona verpasst wegen seiner Beißattacke bei der WM 2014 auch die Copa. Vor Anpfiff war für die 25 000 Zuschauer im Stadion das Champions-League-Finale zwischen Barcelona und Juventus Turin übertragen worden, in dem Suárez einen Treffer zum 3:1-Sieg beisteuerte.

Uruguay trifft bei der Copa am 13. Juni auf Jamaika, in der Gruppenphase warten als Gegner außerdem Argentinien und Paraguay. (dmz/dpa/hl)