Mehr als 130 Tonnen Drogen im November sichergestellt

 

Beschlagnahmte Pakete mit Marihuana (Foto: Procuraduría General de la República)

Mexiko-Stadt, 28. Dezember 2014 – Der Polizei in Mexiko sind im November bei  landesweiten Kontrollen und Razzien mehr als 130 Tonnen illegale Drogen ins Netz gegangen. Darunter befanden sich Marihuana, Kokain und Methamphetamine. Außerdem wurden mehrere Millionen Euro Bargeld sichergestellt.

Im Zeitraum vom 1. bis zum 30. November haben nationale Sicherheitskräfte in mehreren Regionen Mexikos Drogenrazzien und Sicherheitskontrollen durchgeführt. Dabei ist es der Polizei gelungen, insgesamt 130.399.000 Kilogramm verschiedener Drogen sicherzustellen.

Wie die Procuraduría General de la República (PGR), der Generalstaatsanwaltschaft in Mexiko, in ihren Sicherheitsberichten mitteilte, befanden sich darunter Marihuana, Kokain und Methamphetamine.

In diesem Zusammenhang wurde außerdem Bargeld in Höhe von über 9,1 Millionen mexikanische Pesos (etwa 510.000 Euro) und 15,8 Millionen US-Dollar (etwa 13 Mio. Euro) sichergestellt.

Wie aus den Daten weiter hervorgeht, wurden auch 953 Fahrzeuge, 486.429 Liter Benzin, 725 Waffen, 264.976 Patronen und Magazine sowie 383 Kommunikationsgeräte und Computer beschlagnahmt. (dmz/ds/hl)