Mexikos Trainer Herrera fordert Sex-Verzicht

 

Mexiko-Stadt, 21. Mai 2014 – Während der Fußball-Weltmeisterschaft sollen die mexikanischen Spieler auf Sex verzichten und sich auf das Turnier konzentrieren. „Ich denke nicht darüber nach, Sex zu verbieten, ich denke an Fußball und ich hoffe, die Jungs denken auch an Fußball“, sagte Nationaltrainer Miguel Herrera am Mittwoch. „An 40 Tagen Enthaltsamkeit ist noch niemand gestorben.“

Damit ruderte „Piojo“ ein wenig zurück. In der vergangenen Woche hatte er in einem Interview der Zeitung „Reforma“ angekündigt: „Ich werde nicht erlauben, dass sie Sex haben. Wenn ein Spieler es nicht aushält, einen Monat oder 20 Tage keinen Geschlechtsverkehr zu haben, ist er nicht bereit, ein Profi zu sein.“

Mexikos Sportdirektor Ricardo Peláez hatte vor einigen Wochen für Befremden gesorgt, als er erklärte, die Spieler dürften während der WM durchaus Sex haben, allerdings „nicht untereinander“. (dpa/dmz/hl; Artikelbild:www.almomento.mx)

{fshare}