Militär, Mariachi und Mole: Puebla lädt zum Cinco-de-Mayo-Festival

 

Bis zu 6.000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter bei der diesjährigen Cinco-de-Mayo-Parade. (Foto: www.5demayopuebla.mx)

Puebla, 29. April 2015 – Vor 153 Jahren schlug ein ärmlicher Haufen mexikanischer Truppen mit Pauken und Macheten die überlegenen Franzosen in die Flucht. Puebla gedenkt dem Triumph am „Cinco de Mayo“ mit einem ausgiebigen Festival. Neben der berühmten Parade mit militärischem Tamtam wartet ein buntes Aufgebot an Kunst und Kultur.

Von Daniel Schlicht

Der 5. Mai 1862 war einer dieser Tage, die Mexiko niemals vergessen wird. Es war der Tag, an dem der mexikanische General Ignacio Zaragoza Seguin mit seiner „Bauernarmee“ aus etwa 4.000 Soldaten, Campesinos, Indios und Rinderherden die gut doppelt so starken französischen Truppen von Napoleon III., der damaligen Supermacht schlechthin, in die Knie zwang. Nur knapp zwei Stunden dauerten die Kämpfe, bis die vom Wettergott zusätzlich gestraften Franzosen mit ihrer Artillerie im regenweichen Matsch versackten und den Rückzug antraten.

Der Triumph der mexikanischen Truppen in der „Schlacht bei Puebla“ ist bis heute ein Symbol der mexikanischen Einheit, Freiheit und Unabhängigkeit und ein nationaler Feiertag – wenngleich er wohl nirgendwo im Land so euphorisch begangen wird wie in der Stadt, wo sich vor über 150 Jahren ebenjene Ereignisse zutrugen. Puebla feiert die Ereignisse auch in diesem Jahr fast drei Wochen lang mit einem bunten und lautstarken Festival, dessen Auftakt die militärisch-historisierende Parade am 5. Mai bildet.

Alljährlich marschieren dann Streitkräfte, Studenten, Schauspieler, Mariachis, Folkloretänzer und die typischen „Charros“ durch die Straßen von Puebla. Die Route führt vom Arco de Loreto über den Boulevard Héroes del 5 de Mayo zur Avenida 25 Oriente/Avenida Revolución (siehe Karte unten). Die Organisatoren erwarten bis zu 6.000 Teilnehmer für die diesjährige Parade, die anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der mexikanischen Luftwaffe mehr militärisches Spektakel bieten wird als sonst. Los geht es um Punkt 11 Uhr – genau um diese Zeit flogen die ersten französischen Salven auf die Festung Guadalupe (Fuerte de Guadalupe), deren Ruinen heute noch von den Feuergefechten erzählen.

Zum ersten Mal werden die 18 Motivwagen der Parade, die an „glorreiche Momente der mexikanischen Geschichte“ erinnern, anschließend in einem Themenpark auf dem Gelände der „Fuertes“ ausgestellt. Ein Besuch lohnt sich auch abends, wenn die künstlerisch-gestalteten Wagen in buntem Licht angeleuchtet werden. Ganz in der Nähe findet bis zum 10. Mai übrigens auch noch die Feria von Puebla statt. Wer sich mehr für die militärische Geschichte interessiert oder schon immer einmal einen Kampfjet von innen sehen wollte, für den dürfte die Ausstellung “Fuerzas Armadas… Pasión por Servir a México” im Parque Ecológico etwas sein.

{youtube}CZu1S3KkuGQ{/youtube}

Aber auch Kunst- und Kulturfreunde kommen während des „Festival Internacional 5 de Mayo“ auf ihre Kosten. Der Veranstaltungskalender ist voll mit Konzerten, Theatervorstellungen und Ausstellungen von mexikanischen und internationalen Künstlern. Hier nur einige Highlights:

Wer nach Puebla kommt, dem sei als kulinarischer Tipp noch die berühmte Mole poblano ans Herz gelegt – eine wunderbar aromatische Sauce aus Schokolade und Chilis, die stundenlang mit Knoblauch, Zimt, Anis, Sesam und anderen Gewürzen geschmort wird. In großen Schüsseln mit Huhn und Reis serviert sagt man der Nationalspeise heilende Kräfte nach als Stimulanz für die Sinne – und als Mittel gegen den fast unvermeidlichen Kater nach dem Feiern. (dmz/ds)

Veranstaltungshinweis

Was: Parade „Desfile Cívico Militar de la Batalla de Puebla“ / Kunst- und Kulturfestival „Festival Internacional 5 de Mayo“

Wann: Am Dienstag, 5. Mai 2015, beginnt um 11 Uhr die Parade. Das Festival dauert bis zum 24. Mai und bietet täglich unterschiedliche Veranstaltungen.

Wo: Die Parade führt vom Arco de Loreto über den Boulevard Héroes del 5 de Mayo zur Avenida 25 Oriente/Avenida Revolución. Weitere Veranstaltungsorte sind das Theatro de la Ciudad, das Teatro Principal, das Auditorio Metropolitano, das Auditorio de la Reforma, die Kathedrale, San Pedro Museo de Arte, der Zócalo und viele mehr.