Mit dem Turibus ins Museum und zur Lucha Libre

 

Wegen der großen Nachfrage wird die Tour zu den legendären Wrestling-Kämpfen (Lucha Libre) jetzt zweimal wöchentlich geboten (Foto: Sectur D. F.)

Zur Lucha Libre geht es jetzt zweimal wöchentlich. Neu ist der Turibus Museos in der monatlichen Nacht der Museen

Mexiko-Stadt, 17. November 2014 – Für die Besucher von Mexiko-Stadt haben die roten Doppeldecker-Turbibusse ihre Angebote erweitert. Dank der großen Nachfrage und weil viele Touristen – vor allem ausländische – die Hauptstadt auch unter der Woche besuchen, startet der «Turi Luchas» nun auch dienstags und nicht wie bisher nur freitags. Neu ist die Route «Turibus Museos».

Erst vor zehn Monaten war die Route «Turilucha» eröffnet worden, seitdem haben mehr als 1600 in – und ausländische Gäste daran teilgenommen.  Start ist jeden Dienstag und Freitag um 18:00 Uhr am Einkaufszentrum Reforma 222; Preis: 500 Pesos. Die beliebte Route durch das historische Zentrum von Mexiko-Stadt endet in der Arena México. Dort sehen die Gäste eine «Lucha Libre», einer in Mexiko populären Form des Wrestlings. Zudem können die Touristen die Kämpfer auf ihrer vierstündigen Tour hautnah erleben, denn die «Luchadores» mit ihren charakteristischen Masken fahren im Bus mit.

Der rote Doppeldecker hat sich zu einer wichtigen touristischen Marke der Hauptstadt entwickelt, erklärte der Tourismusminister von Mexiko-Stadt, Miguel Torruco Marqués, bei der Vorstellung der neuen Routen, die vom Busunternehmen ADO veranstaltet werden. Über 800.000 Gäste haben seit Dezember 2012 an den Touren teilgenommen. Insgesamt werden jetzt neun unterschiedliche Turibus-Routen angeboten.

Neu im Programm ist die Route «Turibus Museos», die jeden letzten Mittwoch im Monat startet, wenn in Mexiko-Stadt auch die Nacht der Museen veranstaltet wird (bis 22:00 Uhr). Der Bus startet ebenfalls am Reforma 222 am letzten Mittwoch im Monat um 10:00 Uhr sowie um 18:00 Uhr (Kosten: 225 Pesos). Auf der dreieinhalbstündigen Tour hält der Bus an zwei Museen. Welche Museen besucht werden, ist von der jeweiligen Ausstellung abhängig und soll nach Angaben des Tourismusministeriums regelmäßig wechseln. Genannt werden unter anderem das Museo del Palacio de Bellas Artes,  das Museo Nacional de Antropología und das Museo Rufino Tamayo. Mehr Informationen unter: https://turibus.com.mx/ (dmz/cis/hl)