Mord an Schönheitskönigin von Honduras: Prozess hat begonnen

 

Der geständige Mörder der beiden Schwestern Plutarco R. bei seiner Festnahme im letzten Jahr (Foto: info7)

San Pedro Sula, 12. November 2015 – Sie wollte Miss World werden. Aber die Eifersucht ihres Freundes machte Schluss mit ihren Träumen und ihrem Leben und dem ihrer Schester. In Honduras hat nun der Prozess gegen Plutarco R. Begonnen. Der mutmaßliche Mörder der honduranischen Schönheitskönigin María José Alvarado und deren Schwester Sofia soll im November letzen Jahres die beiden Schwestern aus Eifersucht erschossen haben.

Kurz nach ihrem verschwinden im November 2014 wurden die Leichen von María und ihrer Schwester Sofía im Westen des Landes gefunden. Der Hauptverdchtige Plutarco R. räumte die Tat schnell ein und führte die örtliche Polizei an ein Flussufer nahe der Ortschaft La Arada. Hier hatte er tags zuvor die Leichen der beiden Schwestern verscharrt.

Dem Mord an den jungen Frauen ging dem Anschein nach ein Eifersuchtsdrama voraus. Auf der Geburtstagsfeier von Plutarco R. tanzte seine Freundin Sofía mit einem anderen Mann, worauf der Angeklagte die beiden Schwestern in rasender Eifersucht erschossen haben soll.

Erst im April letzten Jahres war die Studentin María zur schönsten Frau Honduras gewählt. Die 19-Jährige sollte zum Vorentscheid der Miss World Wahl nach London reisen um ihr Land zu repräsentiern. Stattdessen erschütterte der abrupte Tod der Schönheitskönigin und ihrer Schwester das ganze Land. (dmz/dpa/vs/hl)