Regierung schreibt Milliarden-Aufträge für Mega-Flughafen in Mexiko aus

 

So soll der neue Flughafen einmal aussehen, wenn er fertig ist (Foto: Al Momento)

Mexiko-Stadt, 8. Juli 2015 – Der neue Flughafen in Mexiko-Stadt soll der erste Airport Lateinamerikas werden, der drei Start- und Landebahnen gleichzeitig betreiben kann. Verantwortlich für das Megaprojekt ist kein geringerer als Stararchitekt Norman Foster. Nun hat die Regierung die ersten Bauprojekte ausgeschrieben – im Volumen von 90 Milliarden Pesos.

Für den Bau des neuen Hauptstadtflughafens schreibt Mexiko Projekte in Milliardenhöhe aus. In der ersten Bauphase würden 21 Aufträge vergeben, teilte Verkehrsminister Gerardo Ruiz Esparza am Mittwoch mit. Im November sollen die Fundamentsarbeiten für das neue Terminal ausgeschrieben werden. Im Dezember folgen dann die Ausschreibungen für die Start- und Landebahnen sowie den Kontrollturm und im kommenden Jahr für das Terminal. Lokalen Medienberichten zufolge haben die ersten Projekte ein Volumen von rund 90 Milliarden Pesos (5,2 Milliarden Euro).

Der neue Flughafen von Mexiko-Stadt werde der erste Airport in Lateinamerika sein, der drei Start- und Landebahnen gleichzeitig betreiben könne, sagte Ruiz Esparza. Der Bau sei eines der drei größten Luftverkehrsprojekte weltweit und mache Mexiko zum wichtigsten Drehkreuz für Passagiere und Fracht in der Region.

Für das Megaprojekt hat die mexikanische Regierung den Star-Architekten Norman Foster engagiert. Insgesamt soll der neue Flughafen 169 Milliarden Pesos (9,7 Milliarden Euro) kosten. Nach der derzeitigen Planung könnte der Airport im Oktober 2020 seinen Betrieb aufnehmen. (dmz/dpa/ds)