Sechs Tote: Militärhubschrauber in Tamaulipas beschossen

Sieben Einschusslöcher trug der Helikopter vom Typ „Black Hawk“ davon (Foto: Al Momento)

Ciudad Victoria, 7. Juli 2015 – Der Bundesstaat Tamaulipas an der Grenze zu den USA gilt als eine der unsichersten Gegenden Mexikos, immer wieder kommt es zu Gefechten. Nun sind Marinesoldaten auf einem Patrouilleflug ins Visier von Angreifern geraten. Aus dem Helikopter heraus erwiderten sie das Feuer und töteten sechs der Verdächtigen.

Bei Gefechten zwischen Soldaten und mutmaßlichen Bandenmitgliedern sind im Nordosten von Mexiko sechs Menschen ums Leben gekommen. Bewaffnete schossen im Bundesstaat Tamaulipas auf einen Militärhubschrauber auf Patrouille, wie die Marine am Montag mitteilte. Die Soldaten erwiderten demnach das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Auf einem Video waren sieben Einschusslöcher an dem Helikopter vom Typ „Black Hawk“ zu sehen.

Bei dem Einsatz wurden Fahrzeuge und Waffen beschlagnahmt. Der Bundesstaat Tamaulipas an der Grenze zu den USA gehört zu den gefährlichsten Regionen Mexikos. Das Golf-Kartell und das Verbrechersyndikat „Los Zetas“ kämpfen um die Kontrolle des Gebiets, durch das wichtige Schmuggelrouten für Drogen und Migranten verlaufen. (dmz/dpa/ds)




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen