Ecuador siegt und wirft Mexiko aus der Copa América raus

 

Jesús Corona, Mexikos Nummer Eins im Tor, verhinderte einen noch höheren Sieg der Ecuadorianer (Foto: Getty/ca2015.com)

Rancagua, 19. Juni 2015 – Das war’s für Mexiko im Kampf um den Pokal: Gegen Ecuador unterlag die mexikanische Elf mit 2:1. In dem recht offensiven Spiel gelang lediglich Raúl Jiménez in der 63. Minute ein Ehrentreffer nach einem Strafstoß. Trainer Miguel Herrera zeigte sich enttäuscht über das Ausscheiden seiner Mannschaft: „Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Ich übernehme die Verantwortung.“

Ecuador hat Mexiko bei der Copa América in Chile mit 2:1 geschlagen und die Gastmannschaft aus dem Norden damit aus der Fußballregionalmeisterschaft geworfen. Für die Ecuadorianer trafen am Freitag in Rancagua Miller Bolaños (27.) und Enner Valencia (57.). Der Mexikaner Raúl Jiménez verwandelte in der 63. Minute einen Strafstoß.

Beide Mannschaften gingen offensiv vor, aber sowohl Mexiko als auch Ecuador gelang es nur selten, in den gegnerischen Strafraum vorzustoßen. Mexikos Trainer Miguel Herrera zeigte sich enttäuscht über das Ausscheiden seiner Mannschaft: «Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Ich übernehme die Verantwortung.»

Mit dem Ergebnis dieses Spiels ziehen Chile und Bolivien in das Viertelfinale der Copa América ein. Auch Argentinien und Paraguay aus der Gruppe B sind eine Runde weiter. (dmz/dpa/ds)