Steinmeier will noch dieses Jahr nach Kuba reisen

 

Vor seiner Reise nach Brüssel traf sich Frank-Walter steinmeier mit seinem mexikanischen Amtskollegen José Antonio Meade zur ersten Sitzung der Binationalen Kommission in Berlin (Foto: ©phototkek.net)

Brüssel, 9. Juni 2015  – Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) plant noch im laufenden Jahr eine Reise nach Kuba. Sein Amtskollege Bruno Rodríguez Parrilla habe ihn nach Havanna eingeladen, sagte Steinmeier am Dienstag in Brüssel nach seinem ersten Treffen mit dem Kubaner. Er hoffe, die Gespräche in einigen Wochen dort fortsetzen zu können.

Nach Angaben von EU-Diplomaten ist Steinmeier seit der kubanischen Revolution im Jahr 1959 der erste bundesdeutsche Minister, der in den sozialistischen Karibikstaat reist.

Steinmeier sagte weiter, er begrüße die Annäherung zwischen Kuba und den USA. „Ich will sehr hoffen, dass diese Entspannung, die sich hier zeigt, (…) ein positiver Beitrag ist in einer Welt, die im Moment in einer schwierigen Lage ist.“ Die USA hatten Kuba zuletzt nach 33 Jahren von ihrer Terrorliste gestrichen. Die beiden Länder verhandelten zudem über die Eröffnung regulärer Botschaften in ihren Hauptstädten. Rodríguez Parrilla betonte, die Modernisierung der Wirtschaft in Kuba sei auch eine Chance für die deutsche Wirtschaft.

Am Mittwoch beginnt in Brüssel der zweitägige EU-Lateinamerika-Gipfel. (dmz/dpa/hl)