Teamsprinter fahren in Mexiko zweimal um den Sieg

 

Das Frauen-Quartett stellte einen deutschen Rekord auf. Foto: Ulises Ruiz Basurto, https://www.rad-net.de)

 

Guadalajara, 8. November 2014 – Die deutsche Mannschaft ist erfolgreich in den ersten Bahnrad-Weltcup der Saison gestartet. Die Teamsprinter erreichten in der Qualifikation am Freitag (Ortszeit) im mexikanischen Guadalajara jeweils die Bestzeit und fahren an diesem Samstag um den Sieg.

Die Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Miriam Welte und Kristina Vogel (Kaiserslautern/Erfurt) setzten sich in 32,485 Sekunden vor Australien durch. Bei den Männern fuhren Robert Förstemann (Gera), Stefan Bötticher und Joachim Eilers (beide Chemnitz) mit 42,354 Sekunden am schnellsten. Gegner im Finale ist Olympiasieger Großbritannien. «Beide Zeiten sind sehr stark, der Abstand recht deutlich. Damit war so nicht zu rechnen», sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

In der Mannschaftsverfolgung der Männer belegte der deutsche Vierer den sechsten Platz und unterbot in 3:59,686 Minuten zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres die Vier-Minuten-Marke. In der Zwischenrunde fährt Deutschland gegen Dänemark (7./4:00,965). Die Bestzeit erreichte Australien in 3:57,132 Minuten.

Das Frauen-Quartett erreichte in 4:29,891 Minuten ebenfalls Platz sechs und stellte einen deutschen Rekord auf. Bestzeit fuhr Olympiasieger und Weltmeister Großbritannien (4:20,066).

Am Samstagabend (Ortszeit) werden neben den Teamentscheidungen auch die Platzierungen im Sprint der Frauen und Keirin der Männer vergeben. (dpa/dmz/hl; Foto: Foto: Ulises Ruiz Basurto, https://www.rad-net.de)




1 Trackback / Pingback

  1. URL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*