tonalÁtonal 8: Mauricio Kagels „Acustica“ im Goethe-Institut

 

tonalÁtonal 8: Mauricio Kagels „Acustica“ im Gopethe-Institut

Mexiko-Stadt, 1. November 2014 – Im Rahmen der der zeitgenössischen Musikreihe «tonalÁtonal» (8) präsentiert das Goethe-Institut am Mittwoch (5. November) den Gitarristen Wilhelm Bruck und das Ensemble Liminar mit Kammer- und Musiktheaterwerken des zeitgenössischen Komponisten Mauricio Kagel. Weitere Aufführungen stehen am 15. November im Centro Cultural Universitario (UNAM) in Mexiko-Stadt und am 17. November auf dem Festival Internacional de Música Contemporánea in Monterrey, Nuevo León, auf dem Programm.

Seit den 1970er-Jahren gilt Wilhelm Bruck als einer der bekanntesten Interpreten zeitgenössischer Musik in Deutschland. Bruck war für mehr als zwei Jahrzehnte Mitglied des Ensembles für Neue Musik in Köln, das eng mit Mauricio Kagel zusammenarbeitete. Daher widmete er sich dort – neben der Umsetzung von Stücken bekannter Größen der Neuen Musik wie Hans Joachim Hespos oder Helmut Lachenmann – der Interpretation des Werkes des deutsch-argentinischen Komponisten.

2010 stellte Wilhelm Bruck im Rahmen des Festivals Radar das Stück „Acustica“ in Mexiko als Kammerversion vor, welches eines der grundlegenden Musiktheaterwerke Mauricio Kagels ist. „Acustica“ ist ein Stück für neu geschaffene oder auf ungewöhnliche Weise gespielte Instrumente, bei dem zusätzlich vorher aufgenommenen Geräusche als Playback eingespielt werden.

Auf Einladung des Goethe-Instituts Mexiko wird Wilhelm Bruck zusammen mit dem mexikanischen Ensemble Liminar, das in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut schon die Komponisten Carola Bauckholt und Christian Wolff vorgestellt hat, „Acustica“ in seiner vollständigen Form mit fünf Musikern aufführen. Daneben werden verschiedene weitere Werke Mauricio Kagels zu hören und zu sehen sein.

Konzerte:

Mittwoch, 5. November 2014, 20:30 Uhr, Goethe-Institut Mexiko, Tonalá 43, Col. Roma, 06700 Mexiko-Stadt. Eintritt frei.

Samstag, 15. November, 18:00 Uhr, Sala Carlos Chávez, Centro Cultural Universitario (UNAM).

Montag, 17. November, Festival Internacional de Música Contemporánea de Monterrey, Wilhelm Bruck und das Ensemble Liminar interpretieren Werke von Mauricio Kagel, Carola Bauckholt und Hilda Paredes, Leitung: Ludwig Carrasco. (dmz/hl)