Aquarium in Veracruz: Die Retter der Meeresschildkröten

 

Dank des Programms „Markieren und wieder Aufgreifen“ konnten bereits fünf Schildkrötenarten an den Küsten von Veracruz gerettet werden. (Foto: Aquario de Veracruz)

Mexiko-Stadt, 15. Juli 2015 – Das Aquarium in Veracruz setzt sich seit Jahren für den Schutz von Meeresschildkröten ein – und das ist auch dringend nötig. Wilderei und der schwindende Lebensraum haben die Tiere an den Rand der Existenz gebracht. Nun erhält der bekannte Wasserzoo für sein Engagement zum dritten Mal den internationalen Umweltpreis „Guardián del Golfo“. 

Bekannt wurde der Gewinner des Preises „Guardián del Golfo“ (Wächter des Golfs) bereits im März dieses Jahres. Offiziell wird Armando Fernández Rangel, Direktor des Aquariums in Veracruz, die Auszeichnung für den Artenschutz von Schildkröten jedoch erst auf einer Feier am 30. Juli im Texas State Aquarium in den USA entgegen nehmen.

Der Preis sei eine Ehre für die Arbeit des Aquariums von Veracruz, sagte Rangel. Denn die Mitarbeiter überwachen und führen Statistiken über die Wanderung von Schildkröten. Einige der Reptilien wandern zu den Vereinigten Staaten und kommen zurück nach Veracruz um zu laichen, erklärte er.

Im Programm „Markieren und wieder Aufgreifen“ konnten bereits fünf Schildkrötenarten an den Küsten von Veracruz gerettet werden. Jede Schildkröte bekommt zwei Plaketten in die Vorderflossen eingesetzt. Diese tragen eine Identifikationsnummer des Reptils sowie die Telefonnummer des Aquariums von Veracruz. Wenn ein Tier am Strand aufgefunden wird, können die Finder das Aquarium von Veracruz anrufen. So können die Tierschützer des Aquariums die Schildkröte mitnehmen, untersuchen und über den Fundort weitere Analysen über die Wanderung machen.

Im Sommer legen die Weibchen ihre Eier vor dem Riff von Veracurz

Zudem wurden an zehn Schildkröten kleine Satelitenüberwacher angebracht, die mehr über die Routen und Wanderung der kleinen Panzertiere verraten.

Von April bis September kommen die Weibchen zu den Inseln vor dem Riff von Veracruz um ihre Eier zu legen. Ihre Jungen können ohne weitere Gefahr auf Schildkrötenfarmen des Aquariums von Veracruz schlüpfen. Wenn sie groß genug sind, werden sie freigelassen und können ihre erste Wanderung zum Meer machen.

Seit 2000 verleihen die US-amerikanische und mexikanische Vereinigung für den Schutz des Golfs von Mexiko alle zwei Jahre den Preis „Guardián del Golfo“. Gewinnen können alle Organisationen, die die Küstenlinie des Golfs von Mexiko in ihrer Flora und Fauna schützen. Schutzgebiete sind die US-amerikanischen Küsten Florida, Alabama, Mississippi und Texas, die mexikanischen Küste von Tamaulipas, Veracruz, Tabasco, Campeche, Quintana Roo und Yucatán sowie die südöstliche Küste von Kuba. (dmz/as/ds)