Aufruf zu Spenden

Mexiko-Stadt, 17. September  – Verschiedene Bundes- und Landesinstitutionen haben für die Betroffenen der beiden Stürme ,,Ingrid“ und ,,Manuel“ Hilfszentren eröffnet, in denen die Bevölkerung vor allem Lebensmittel und Hygieneprodukte abgeben kann.

Das Tourismusministerium, der Nationale Fond zur Tourismusförderung FONATUR und der Rat zur Tourismusförderung in Mexiko (CPTM) haben an diesem Dienstag drei Hilfszentren für die Unwetteropfer geöffnet. Diese sind von 07:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Folgende Produkte werden benötigt: Grundnahrungsmittel, Salz, Zucker, Suppen, Linsen, Dosenessen, Kaffee, Pasta und Pulvermilch für Kinder sowie Hygieneprodukte wie z.B. Toilettenpapier.

Die Zentren befinden sich an folgenden Orten:

·         Sectur: Presidente Masaryk 172, PB, Colonia Bosques de Chapultepec, Delegaciijn Miguel Hidalgo, C.P. 11580

·         FONATUR: Tecoyotitla 100, Colonia Florida, Delegaciijn ālvaro Obregijn, C.P. 01030.

·         CPTM: Viaducto Miguel AlemÄ¡n 105, Colonia Escandijn, Delegaciijn Miguel Hidalgo, C.P. 11800.

Der Nationale Zivilschutz eröffnete ein Spendenkontofür finanzielle Unterstützung unter der Kontonummer 0404040406 bei Bancomer.

Pemex hat auf seinem Verwaltungskomplex in der Marina Nacional in Mexiko-Stadt ein Hilfszentrum eingerichtet, aber auch in den Rekrutierungszentren der einzelnen Bundesstaaten können Spenden abgegeben werden, die über das Rote Kreuz an die Opfer weitergeleitet werden. Pemex bittet um Dosen, die leicht zu öffnen sind, wie z.B. öl, Zucker, Marmelade, Kekse und Hygieneartikel. Allerdings kein Wasser, keine Flüssigmilch, Kleidung oder Medikamente.

Die Regierung des Bundesdistrikts richtete unter anderem auf dem Zijcalo ein Hilfszentrum ein, und zwar an den Bögen des alten Verwaltungspalastes auf der Plaza de la Constituciijn Nummer 2 (geöffnet bis 18:00 Uhr). Hilfsgüter können auch bei den Feuerwehren in den 16 Verwaltungsbezirken abgegeben werden – 24h am Tag. Es werden vor allem Wasser in Flaschen, Zucker, löslicher Kaffee, Thunfisch, Sardinen, Dosenbohnen, Suppen, Pasta und Milchpulver benötigt, au߸erdem Medikamente gegen Fieber und Grippe, Antibiotika, Schmerztabletten, Durchfallmittel und entzündungshemmende Medikamente sowie Hygieneprodukte, aber auch Plastiktüten, Sandalen, Werkzeug oder Macheten.

In der Delegaciijn ālvaro Obregijn können Spender 24 Stunden am Tag Hilfsgüter in den Einrichtungen des Zivilschutzes in der Avenida Canario s/n, Ecke Calle 10, abgeben.

Die Abgeordneten der Partei PAN haben ein Zentrum in ihren Büros am Zijcalo (Plaza de la Constituciijn Nr. 7, 2. OG), im Historischen Zentrum eröffnet, Telefon 5130 1980.

Auch das mexikanische Rote Kreuz unterstützt die Hilfsbedürftigen. Die Sammelstellen liegern hier: Hier befinden sich Zentren unter anderem in Juan Luis Vives 200, Colonia Los Morales, Polanco, täglich von 08:00 bis 19:00 Uhr. In Coahuila in Saltillo (öffnungszeiten von 09:00 bis 17:00 Uhr) und in Torreijn im Edificio Coahuila am Perifárico Raĺl Lijpez SÄ¡nchez, Ecke Bulevar RÄ­o Nazas, in Monclova in der Calle Nogal, Nr. 831, Colonia Fovissste. Benötigt würden Lebensmittel und Hygieneprodukte, aber keine Kleidung, Wasser und Medikamente. (dmz/ng/hl)

{fshare}




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen