Bau des Nicaraguakanals soll Ende Dezember beginnen

 

Paul Oquist (li.) präsentierte in Managua die Machbarkeitsstudie des Nicaraguakanals (Foto: lavozdelsandinismo.com)

Managua, 20. November 2014 – Die Bauarbeiten an der geplanten Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik in Nicaragua sollen am 22. Dezember beginnen. Der erste Bauabschnitt sei der Hafen Puerto Brito an der Pazifikküste, sagte der Vorsitzende der Kanalkommission, Paul Oquist, am Donnerstag bei der Präsentation der Machbarkeitsstudie. Die Arbeiten sollten Ende 2019 abgeschlossen werden.

«Der Kanal wird ein großer Erfolg. Er wird den Lebensstandard von Millionen Nicaraguanern verbessern», sagte der Vertreter der verantwortlichen Baufirma HKND, Zhu Xiaoya. Das chinesische Konsortium hatte im vergangenen Jahr den Zuschlag für das 50 Milliarden US-Dollar (40 Mrd Euro) teuere Projekt erhalten.

Neben dem Kanal sollen Häfen, ein internationaler Airport, Fabriken und eine Freihandelszone entstehen. Das zweitärmste Land Lateinamerikas erhofft sich von dem Bau einen wirtschaftlichen Aufschwung. Der Kanal ist allerdings umstritten: Naturschützer warnen vor Umweltschäden und Anwohner fürchten Enteignungen. Kritiker bezweifeln zudem, dass die im Bauwesen bislang recht unerfahrene HKND zu dem Großprojekt überhaupt in der Lage ist. (dpa/dmz/hl; Foto: https://www.lavozdelsandinismo.com)