Río Colorado

Mexiko-Stadt, 28. März 2014 – Mexiko flutet den Río Colorado. Der Fluss ist an seiner Mündung im Golf von Kalifornien in Sonora weitgehend ausgetrocknet. In drei Etappen würden insgesamt rund 130 Millionen Kubikmeter Wasser aus dem Stausee Morelos in das Flussbett geleitet, teilte das mexikanische Außenministerium am Freitag mit. Bei dem Projekt arbeitet Mexiko eng mit den USA zusammen, auf deren Gebiet sich der größte Teil des Flusslaufs des Río Colorado befindet.

„Das ist ein wichtiger Schritt für den Schutz des einzigartigen Ökosystems am Río Colorado und seinem Delta“, sagte Juan Bezaury von der Umweltschutzorganisation The Nature Conservancy. Wegen des Baus von Staustufen und der Verdunstung während der Trockenzeit führt der Fluss immer weniger Wasser. Darunter leiden Fauna und Flora in der Region.

Der 2500 Kilometer lange  Río Colorado entspringt am Fuß der Rocky Mountains und fließt durch den Südwesten der USA sowie durch die mexikanischen Bundesstaaten Baja California und Sonora, wo er schließlich in den Golf von Kalifornien mündet.  (dmz/hl mit Material von dpa)

{fshare}




1 Trackback / Pingback

  1. viagra online

Kommentare sind deaktiviert.