Vicente Carrillo Fuentes

Mexiko-Stadt, 9. Oktober 2014 – Die mexikanische Polizei hat den Chef des Drogenkartells von Juárez gefasst. Vicente Carrillo Fuentes alias „El Viceroy“ sei in der Stadt Torreón im Bundesstaat Coahuila im Norden des Landes  ins Netz gegangen. Das bestätigte am Donnerstagnachmittag das Innenministerium. Die Operation wurde von Nationalen Sicherheitsrat koordiniert, dem Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong vorsteht. Bei der Festnahme habe es keinen Schusswechsel gegeben. An der Aktion waren außer der Bundespolizei auch Spezialeiinheiten des Verteidungsministeriums und der Marine beteiligt gewesen.

Carrillo Fuentes war einer der meistgesuchten Verbrecher der USA und Mexikos. Das US-Außenministerium hatte ein Kopfgeld von fünf Millionen Dollar (knapp vier Millionen Euro) auf Carrillo Fuentes ausgesetzt. Die mexikanische Generalstaatsanwaltschaft bot 30 Millionen Pesos (1,8 Millionen Euro) für Hinweise, die zu der Festnahme des 51-Jährigen führen.

Carrillo Fuentes hatte das Juárez-Kartell seit dem Tod seines Bruders und Kartellgründers Amado Carrillo Fuentes („Der Herr der Lüfte“) im Jahr 1997 geführt. Zuvor war er Sicherheitschef der Bande. Die Brüder stammen wie zahlreiche mächtige Kartellchefs aus der Drogenhochburg Sinaloa im Westen des Landes. Amado Carrillo Fuentes starb 1997 in einem Krankenhaus in Mexiko-Stadt, als er sich einer plastischen Operation unterzug, um sein Gesicht zu verändern. Er war der erste Drogenboss, der kleine Flugzeuge zum Transport der Drogen in die USA einsetzte, daher sein Spitzname „Herr der Lüfte“.

Das Juárez-Kartell ist eines der ältesten und mächtigsten Verbrechersyndikate des Landes und beherrscht den Drogenschmuggel zwischen Ciudad de Júarez und El Paso in den USA. Die Gruppe konkurriert vor allem mit dem mächtigen Sinaloa-Kartell um Einfluss und Schmuggelrouten.

Ihre guten Beziehungen zu den Sicherheitskräften und Politikern sowie Allianzen mit bewaffneten Gruppen wie den Aztecas und La Linea ließ sie ihre Position allerdings behaupten. Im Kampf gegen das Sinaloa-Kartell verbündete sie sich zuletzt mit den Verbrechersyndikaten Beltrán Leyva und Los Zetas.

Vicentee Carrillo Fuentes ist am Nachmittag nach Mexiko-Stadt geflogen worden, wo er der Generalstaatsanwaltschaft übersellt wird. Für die Überführung wurde eigens der Internationaler Flughafen von Torreón für kommerzuelle Flüge vorübergehend gesperrt, meldete die Nachrichtenagentur almomento.mx. (/dmz/hl mit Material von dpa)

{fshare}