Mexiko ist ein sicheres Reiseland

Mexiko ist in diesem Jahr Partnerland der weltweit gröÄŸten Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft., die vom 5. bis 9. März in Berlin veranstaltet wird.

Berlin, 4. März – Mexiko ist trotz des Drogenkriegs in Teilen des Landes ein sicheres Reiseland. Das betonte die mexikanische Tourismusministerin, Claudia Ruiz Massieu am Dienstag bei einem Besuch zur Eröffnung der Internationalen Tourismus-Börse am Dienstag in Berlin. „Die Reiseziele in Mexiko sind in groÄŸem MaÄŸe sicher, und die schlechten Nachrichten, die man hört, haben den Tourismus nicht behindert.“ 

Probleme mit der Sicherheit, so die Ministerin weiter, gebe es nur in einigen der insgesamt 31 mexikanischen Bundesstaaten, und auch innerhalb dieser Staaten nur in spezifischen Zonen. Die kürzliche Festnahme des meistgesuchten Drogenbosses, JoaquÄ­n „El Chapo“ GuzmÄ¡n, bewertete Ruiz Massieu als gute Nachricht, die die Effizienz der mexikanischen Sicherheitsbehörden beweise.

„Was wir sehen ist, dass der internationale Tourismus in Mexiko immer stärker wird. Bei den Flugpassagieren gab es im vorigen Jahr eine Zunahme um neun Prozent“, sagte die Ministerin. Rund die Hälfte der ausländischen Touristen stammten aus den USA und Kanada. Wichtige Märkte seien auÄŸerdem GroÄŸbritannien, Spanien und Deutschland, andere lateinamerikanische Länder wie Brasilien, Peru und Kolumbien sowie Japan und Korea. Auch Russland habe stark zugelegt. 80 Prozent aller Touristen in Mexiko seien aber Mexikaner.

In Berlin zeige Mexiko seinen enormen kulturellen, folkloristischen und antiken Reichtum und gleichzeitig werde das zeitgenössische Mexiko präsentiert, mit Zukunftsvisionen und als Investitionsagent. Mexiko projiziere sich als wichtiger “global player” und wettbewerbsfähige Nation, die zu den besten weltweit gehöre, sagte Ruiz Massieu.

Nach Angaben der Tourismusministerin besuchten im vergangenen Jahr rund 168 000 deutscheTouristen Mexiko, wo sie durchschnittlich 700 Dollar, etwa 510 Euro, pro Person ausgaben. Ab April fliegt Lufthansa auch fünf Mal wöchentlich die Strecke München-Mexiko-Stadt-München. Dies bedeute 90 000 mehr Sitze jährlich und werde den deutschen Tourismus nach Mexiko erhöhen, zeigte sich Ruiz Massieu überzeugt..

Die Botschafterin Mexikos in Deutschland, Patricia Espinosa, betonte, dass gerade jetzt, wo die Beziehungen zwischen beiden Ländern besser nicht sein könnten, der Moment und die Chance ideal seien, die Bemühungen um die Werbung für Mexiko und die Gewinnung von Investitionen zu verstärken.  Man sei dabei, eine strategische Allianz zu bilden, die alle Bereiche, darunter auch der Tourismus, einschlieÄŸe.

Die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin zählt zu den wichtigsten Treffpunkten der Reisebranche. In den Hallen am Funkturm werden touristische Trends gesetzt und Verträge in Milliardenhöhe geschlossen. Zur 48. ITB haben sich 10 147 Aussteller aus 189 Ländern und Regionen angemeldet. Erwartet werden etwa 170 000 Gäste, darunter 110 000 Fachbesucher. Die 26 Messehallen sind nach Angaben der Messe Berlin komplett ausgebucht. (dmz/hl – mit Material von dpa)

{fshare}




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*