Veracruz feiert Festival zum Schutz der Meeresschildkröten am Golf von Mexiko

 

Mexiko ist Habitat von sieben der acht Meeresschildkrötenarten, die auf der Welt vorkommen (Foto: playasmexico.com)

Veracruz, 28. Juli 2015 – Mexiko ist Habitat von sieben der acht Meeresschildkrötenarten, die auf der Welt vorkommen – und sie sind vom Aussterben bedroht. Um die Menschen für sie zu sensibilisieren und bei ihrem Schutz zu helfen, wird am 8. Und 9. August im Norden von Veracruz am Golf von Mexiko jetzt im dritten Jahr das „Festival de la Tortuga Marina“ gefeiert.

Der Schutz von Natur und Tier stehen zwar im Vordergrund, aber das Festival an der Schildkrötenfarm Totonacapan am Chaparrales-Strand in der Gemeinde Cazones de Herrera soll auch Spaß machen. Auf dem Programm stehen zahlreiche Aktivitäten – als Höhepunkt die Freilassung von 800 Babyschildkröten aus der dort liegenden. Besucher können die kleinen Schildkröten bei ihrer Wanderung ins Meer helfen und beobachten, wie sie ihre ersten Schwimmzüge machen.

Der lange weiße Strand lädt außerdem zum Reiten und Sandburgen bauen, und wer will, kann an Recycling-Kursen oder am Naturschutzunterricht teilnehmen oder auf der Schildkrötenfarm helfen. Besonders spannend dürften die geführten Tag- und Nachtwanderungen am Strand sein. Hungern oer sein Essen mitbringen muss auch niemand- für Essen mit typischen Gerichten aus der Region wird gesorgt, auch Kunsthandwerk als Andenken oder Mitbringsel.

Mit dem Festival der Meereschildkröten, das hier bereits zum dritten Mal veranstaltet wird, wollen die Organisatoren auf die Gefährdung dieser Tiere aufmerksam machen, denn an den Stränden von Veracruz am Golf von Mexiko gibt es zwar immer mehr der Panzertiere, aber eben auch immer mehr Menschen.

Denn immer mehr Weibchen kommen nach Angaben Godinas zum Chaparrales-Strand um ihre Eier abzulegen. Im letzten Jahr seien 150.000 Geburten gezählt worden. Täglich lassen Helfer der Farm bis zu 3000 Babyschildkröten frei, damit sie sich auf den Weg ins Meer machen können.

Der Schutz der Schildkröten sei gerade in Cazones de Herrera notwendig, erklärte Raul Godína García, Direktor des Tourismusbüros der Gemeinde. Immer wieder kämen Wilderer, die aus den Weibchen die Eier herauspressen, die Tiere dann töten und das Fleisch auf Schwarzmärkten verkaufen. Auch Fischer und Touristen können für die kleinen Panzertiere gefährlich werden: Fangnetze und Abfall sehen für die Reptilien aus wie Nahrung. Wenn sie Müll schlucken, können sie daran ersticken.

Das Tourismusministerium erwartet etwa 4000 Gäste zu dem Festival am Strand. Auch wenn der Weg zur Schildkrötenfarm nicht in gutem Zustand sei, räumte Godina ein, der Besuch lohne sich wegen des einzigartigen Naturschauspiels. Außerdem sei die Gegend am Golf von Mexiko wegen ihrer landschaftlichen Schönheit besonders bei Naturtouristen und Wanderern sowie bei Ornithologen beliebt. Dazu biete sie auch einen großen Reichtum an Kultur und Traditionen. Berühmt ist zum Beispiel das Festival del Huapango (ein Folkloretanz, der in den Huastecas von Puebla, Veracruz und San Luis Potosí zu Hause ist).

Festival de las Tortugas Marinas, Playa Chaparrales, Municipio Cazones de Herrera; Veracruz. (dmz/as/hl)




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*